Infopoint Königsbrunn

Eine multimediale Dioramenausstellung

Der Infopoint in Königsbrunn ist der Ort, an dem man sich wissenschaftlich fundiert über das Geschehen 955 informieren kann. Drei großflächige Dioramen mit über 12.000 von Hand bemalten Zinnfiguren, hat der Augsburger Dioramenbauer Martin Sauter hierfür geschaffen. Mit modernster Museumstechnik ausgestattet, veranschaulichen die drei Landschaftsdioramen die Ereignisse in und um Augsburg im Jahr 955 auf eindrucksvolle Art und Weise. Ausrüstungsgegenstände der kämpfenden Parteien, hier vor allem der Ungarn, werden darüber hinaus in der Ausstellung gezeigt. Ein Zeitstrahl liefert zudem Informationen über wichtige Ereignissen der deutsch-ungarischen Geschichte, vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Regio Augsburg Tourismus GmbH oder der Stadt Königsbrunn.

www.augsburg-tourismus.de/de/955schlachtaufdemlechfeld

Öffnungszeiten und Führungen

 

Auf Grund der aktuellen  (durch Covid-19 bedingten) Situation raten wir dringend zur vorherigen telefonischen Rückbestätigung der Öffnungszeiten unter

Tel.: +49 (0)8231 / 606-264 (Kulturbüro Stadt Königsbrunn)

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Der Infopavillon 955 (»Regionaler Informations- und Präsentationspavillon 955, Lechfeldschlacht«) in Königsbrunn ist zu den folgenden Zeiten geöffnet:

Dienstag und Donnerstag 8.30–12.30h und 14.30–17.30h
Freitag 8.30–12.30h
Samstag und Sonntag 14.00-17.00h

 

Am Wochenende kann die Ausstellung ab 15 Uhr nur im Rahmen von Führungen besucht werden (keine Anmeldung notwendig, Dauer ca. 45 Min., Beginn um 15 und 16 Uhr, Führung 3 Euro p.P.).

 

 48°16’14.7″N 10°53’07.9″E

Das erste Diorama zeigt Augsburgs Belagerung durch die Ungarn. Unter dem später heiliggesprochen Bischof Ulrich wurde die Stadt verteidigt. Zu sehen ist die schwach befestigte Stadt mit ihrem Mittelpunkt, dem romanischen Dom.
Das zweite Diorama stellt den Überfall auf den Tross der Deutschen an der Schmutter dar. Im Vordergrund ist das niedergebrannte Dorf Hainhofen zu sehen.
Das dritte und größte Diorama zeigt die Flucht der Ungarn über den Lech, der damals noch ein vielarmiger Wildfluss war.
Im Hintergrund ist das Lager der Ungarn bei Kissing zu erkennen.
Ein durchdachtes Licht- und Tonsystem informiert über die Hintergründe der Schlacht, erklärt ihren Verlauf und lenkt den Blick gezielt auf zentrale Szenen.

Ein Video zum Thema finden Sie auf unserem YouTube Kanal.
Begleitende Audio Dateien finden Sie hier.